Projeto Renascer

Das Projeto Renascer – portugiesisch für „wiedergeboren“ – wurde im Jahr 2000 gegründet, und war bis Ende 2014 ein Zufluchtsort für missbrauchte und misshandelte Mädchen zwischen 11 und 18 Jahren in Palmeira, im Süden Brasiliens. Die Jugendlichen erhielten hier die Chance, aus einem Leben aus Misshandlungen und sexueller Ausbeutung sowie aus zerrütteten Familien zu entkommen.

Mit Hilfe christlich-pädagogischer und seelsorgerischer Therapie verarbeiteten die Mädchen ihre schwierige Vergangenheit und begannen den Weg in ein gewaltfreies Leben. Seit seiner Eröffnung nahm das Projekt 500 Mädchen auf. Einige von ihnen blieben Jahre, andere nur einige Tage, manche Mädchen gingen zurück in ihre Familien, andere begannen ihr eigenes Leben. Ziel der Arbeit mit den Mädchen war es, ihnen eine Chance zu geben, ihr Leben nach dieser schweren Vergangenheit wieder selbst in die Hand zu nehmen, ihr Selbstbewusstsein und ihre Persönlichkeit auszuprägen und sie auf ein selbstständiges, eigenverantwortliches Leben in Würde vorzubereiten. Damit wollten wir eine nachhaltige Veränderung gestalten.

Mit Beginn des Jahres 2015 wurde Renascer umstrukturiert, und die Arbeit mit den Mädchen aus verschiedenen Gründen beendet. Das Team des Projektes möchte von nun an für Kinder im Alter zwischen 6 und 12 Jahren täglich Gespräche, Seelsorge und schulische Hilfen anbieten, ihnen mit Rat zur Seite stehen und Maßnahmen zur Förderung und Verteidigung der Rechte der Kinder entwickeln. Denn Rechte und Bildung sind in den Armenvierteln für Kinder ein sehr seltenes Gut. Renascer möchte außerdem für die Kinder der Dörfer Palmeirinha, Vila Rural, Vila Rosa, Loteamento Municipal und Jardim Bela Vista vor der Schule eine Betreuungszeit anbieten. Diese soll es montags, mittwochs und freitags geben

Zusätzlich dazu gibt es auch Programme für Frauen aus der Umgebung des Projektes. Für diese werden Gespräche, Seelsorge sowie Handarbeits- und Kochkurse angeboten. Außerdem betreibt Renascer eine Sozialbäckerei, die günstig frische Backwaren anbietet und somit einen wichtigen Beitrag zur Refinanzierung des Projektes leistet. Ansonsten ist dieses Projekt ausschließlich durch Spenden getragen.

Zurück

AMB - Familienzentrum

Seit über 20 Jahren gibt es bei der AMB das Familienzentrum in Palmeira, bei dem zwei mal pro Woche über 150 Teller reichhaltige Mittagsmahlzeiten für Notleidende, überwiegend Kinder und Mütter, vorbereitet und ausgegeben werden. Unter der Anleitung von Mitarbeitern aus dem Kinderpatenschaftsprogramm werden auch die Mütter der Patenkinder zur Mithilfe angeleitet.

Weiterlesen …

AMB - Gesundheitsprojekt

Das staatliche Gesundheitswesen in Brasilien ist oft mit den Patienten überfordert. Lange Wartezeiten und Unterversorgung sind die Folgen. Das Gesundheitsprojekt soll eine medizinische Verbesserung für die Menschen in den abgelegenen Dörfern im Landkreis Palmeira sein. Die Gesundheitsarbeit begann mit zwei deutschen Krankenschwestern innerhalb unseres Partnermissionswerkes Associação Menonita Beneficente (AMB).

Weiterlesen …

Projeto Renascer

Das Projeto Renascer – portugiesisch für „wiedergeboren“ – wurde im Jahr 2000 gegründet, und war bis Ende 2014 ein Zufluchtsort für missbrauchte und misshandelte Mädchen zwischen 11 und 18 Jahren in Palmeira, im Süden Brasiliens. Die Jugendlichen erhielten hier die Chance, aus einem Leben aus Misshandlungen und sexueller Ausbeutung sowie aus zerrütteten Familien zu entkommen.

Weiterlesen …

PARA Vida Sem Drogas

Der Verein "PARA Vida Sem Drogas" (Für ein Leben ohne Drogen) engagiert sich in der Arbeit mit Suchtkranken in der Grossstadt Curitiba im Süden Brasiliens. Ziel dieses sozial-missionarischen Dienstes ist es, Menschen die Liebe Gottes zu vermitteln und sie zu einem Leben ohne Drogen, aber mit Jesus Christus, zu ermutigen

Weiterlesen …

Kinderhaus "LAR LEVI"

Seit 1995 betreibt die AMB (Associação Menonita Beneficente), unser größtes Partnerwerk in Brasilien, das Kinderhaus LAR LEVI. Heute steht es in Palmeira und bietet für bis zu 10 Kinder Platz. Dem Kinderhaus werden die Kinder vom Sozialamt der Stadt Palmeira zugewiesen. Zwei Sozialmütter kümmern sich um die Betreuung und die Erziehung der Kinder und erledigen alle Arbeiten im Haushalt.

Weiterlesen …