"The Shelters" Malawi

Malawi ist eines der schönsten Länder Afrikas - reich an Naturschönheiten, herzlichen Menschen und einer friedvollen, authentischen Kultur. Malawi ist aber auch eines der ärmsten Länder der Welt. In vielen Artikeln liest man sogar, dass es das ärmste Land der Welt ist (Stand 2016). Das liegt vor allem an der wirtschaftlichen Situation und daran, dass Malawis Einkommen zum größten Teil von der Landwirtschaft abhängt. Missernten in den letzten Jahren wegen Überschwemmungen oder Dürre führten immer wieder zu Nahrungsmittelknappheit und zunehmender Armut in Stadt und Land. Aufgrund von HIV/Aids gibt es in Malawi sehr viele Waisen und Halbwaisen, deshalb werden viele Kinder von ihren Verwandten aufgezogen, die teilweise auch schon viele eigene Kinder haben oder schon sehr alt sind und sich nicht gut um diese Kinder kümmern können. Vernachlässigt, abgeschoben und verzweifelt – genug Gründe, um sein „Glück“ auf der Straße zu versuchen. Hier lernen sie von ehemaligen Straßenkindern die besten Tricks zum Betteln und Stehlen und führen ein hoffnungsloses Leben. Hoffnungslos sind sie nun den Gefahren der Straße ausgeliefert - Misshandlungen, Hunger, Drogen und Missbrauch.

John und Daniela Disi wollen diesen Kindern neue Hoffnung geben – in Jesus Christus! Diese Kinder sind nicht verloren, Gott hat sie nicht vergessen und liebt sie. Es gilt ihnen diese Liebe zu vermitteln, einen Schutzraum zu schaffen in dem sie wachsen können und einfach wieder Kinder sein dürfen, in ihren Gaben gestärkt werden und alle Grundbedürfnisse wie Essen, Kleidung und Bildung gestillt werden. Ein großer Bestandteil der Arbeit soll auch die Familienarbeit in den Townships sein, die zum Ziel hat, einen großen Teil der Kinder wieder in ihre Familien zu integrieren.

„Unsere Vision ist, dass es irgendwann kein einziges Straßenkind mehr in Blantyre gibt und andere Städte durch unsere Arbeit ermutigt werden und die Vision für ganz Malawi mit uns teilen.“ John und Daniela Disi

Dazu betreibt das Ehepaar Disi ein offenes Haus „Mthuzi“, welches für die Straßenkinder von Limbe (Blantyre) und die umliegenden Dörfer offen steht. Dort bekommen sie regelmäßig zwei Mahlzeiten am Tag, können sich und ihre Wäsche waschen, werden medizinisch versorgt und bekommen bei Bedarf Kleidung zur Verfügung gestellt.

Das Haus soll ein Ort sein wo sie vertrauensvolle Beziehungen aufbauen und an Leib und Seele gesund werden können. Sie erfahren in Workshops und Andachten von Jesus Christus und seiner Botschaft für uns Menschen. Genauso können sie sich in verschiedenen Bereichen ausprobieren, wie z.B. bei unterschiedlichen Sportarten (Fußball, Frisbee, Netzball, Basketball etc.), bei Musikworkshops (Trommeln, Gesang, Chor, Gitarre, Instrumentenbau etc.) oder künstlerischen Aktivitäten (Theater, Töpfern, Malerei, Handarbeit etc.).

Zusätzlich wird versucht die Kinder wieder in Schulen zu integrieren. Dazu werden sie mit Nachhilfe und Schulmaterialien unterstützt. Perspektivisch soll eine eigene Schule gegründet werden, in der die Kinder noch individueller und geschützter gefördert werden können.

Durch Jugendcamps und Jüngerschaftskursen engagieren sich die Mitarbeiter zusätzlich in der regionalen Jugendarbeit in Malawi und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Prävention und Mission.

Ziel ist es auch in dieses Projekt Freiwillige zu entsenden, die die Arbeit mit unterstützen und sich einbringen.

Zurück

"The Shelters" Malawi

Malawi ist eines der schönsten Länder Afrikas - reich an Naturschönheiten, herzlichen Menschen und einer friedvollen, authentischen Kultur. Malawi ist aber auch eines der ärmsten Länder der Welt. In vielen Artikel liest man sogar, dass es das ärmste Land der Welt ist (Stand 2016). Das liegt vor allem an der wirtschaftlichen Situation und daran, dass Malawis Einkommen zum Größten Teil von der Landwirtschaft abhängt.

Weiterlesen …