AMB - Das Kinderheim Lar Levi

Das Kinderheim der AMB hat sich verändert. Viele erinnern sich noch an die Zeiten damals, als bis zu vierzig Kinder in “Familien” untergebracht waren und auf dem schönen Landsitz der AMB lebten und erwachsen wurden. Seit einigen Jahren schon ist das so nicht mehr der Fall. Aufgrund der Änderung der Gesetzeslage und einem veränderten Vorgehen der Jugendämter dient das Kinderheim Lar Levi nun nicht mehr dazu, Kindern ein langfristiges Zuhause zu geben. Vielmehr ist es eine Notaufnahme-Stelle geworden, die Kinder aus Krisensituationen aufnimmt und ihnen kurzfristig Sicherheit, Liebe und die Abdeckung ihrer Grundbedürfnisse bietet, bis sich die Situation in der Herkunftsfamilie gebessert hat, Verwandte das Kind aufnehmen können oder Adoptiveltern gefunden sind. Das Hauptziel des Kinderheimes ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von 0 bis 18 Jahren aus sozialen Notlagen mit zerbrochenen und/oder geschwächten familiären Bindungen aufzunehmen. Der ganzheitliche Schutz der Kinder hat dabei absolute Priorität. Im Kinderheim Lar Levi wird sichgergestellt, dass die Kinder Zugang zu den Grundrechten wie Gesundheit, Bildung, Wohnen und Nahrung haben, dass sie sich gut entwickeln können und in ihren Gaben und Fähigkeiten gefördert werden. Dabei wird die Beziehung zu der Herkunftsfamilie nicht aus den Augen verloren, durch individuelle Gespräche, aber auch Gespräche und Aktion mit den Familienangehörigen sollen Bindungen gestärkt, teilweise auch erst neu aufgebaut werden.

Derzeit leben im Kinderheim Lar Levi “nur” drei Kinder. Das klingt wenig, ist aber dennoch herausfordernd. Kinder, die nun tatsächlich hier aufgenommen werden, haben schwere Zeiten hinter sich und zeigen meist groβe Verhaltensauffälligkeiten. Zwei der aufgenommen Kinder sind bereits Jugendliche. Hier wird die Rückführung in eine Familie schwer. Denn, wenn es keine nahen Verwandten gibt und die Teenies nicht in die eigene Familie zurückgehen können, gibt es auch keine Adoptivfamilien, die sie aufnehmen möchten. Es sind die “harten” Fälle. Heute möchten wir um Gebet für diese “harten” Fälle bitten. Auch wenn es auswegslos scheint, Gott liebt diese Kinder. Gott hat einen Plan für sie und ER allein kann ihre Verletzungen heilen. Beten Sie mit für Heilung, Zukunft und Hoffnung im Leben der Teens des Lar Levi!

Zurück

Nachrichten

SERVOME - Neubau in Paraguay

Die Familie Günther hat von September 2018 bis Dezember 2020 als FCM-Missionare in Assunion in[n...

Weiterlesen …

PARA - Das Eheppar Reim ist angekommen

Wir sind sehr froh darüber, dass es nun endlich geklappt hat und das Ehepaar Reim gut bei uns an...

Weiterlesen …

AMB - Update aus der "Hungerhilfe"

Im letzten Jahr hatten wir einen Tag pro Woche im Rahmen der Hungerhilfe auch Essen für das Monj...

Weiterlesen …

AMB - Eine neue Mitarbeiterin

Ich heiße Lilian Hamm de Oliveira, bin 23 Jahre alt und komme aus Brasilien. Seit dem 3. Mai arb...

Weiterlesen …

VOM - Spendenaufruf für Jesca Aringo

Jesca Aringo ist 15 Jahre alt und lebt mit ihrer Familie in einem Haus in Angwetangwet, einem Sta...

Weiterlesen …

POCM - Ein neuer Spatz im Kinderheim

Anfang dieses Monats war ich schockiert, als ich die Nachricht hörte, dass sich in unserer Nachb...

Weiterlesen …

PARA - Impfungen und andere Neuigkeiten

Ende April fand Jeferson Arbeit in einem Supermarkt und die Männer aus Hiskias Gemeinde versorgt...

Weiterlesen …

HHM - Start in ein unabhängiges Leben

Seit 9 Jahren lebt Zayin bei Helping Hands Healing Hearts Ministries (HHM). Sie kam anfangs zu un...

Weiterlesen …

AMB - Freiwilligendienst in Zeiten der Unsicherheit

„Wohlan nun, die ihr sagt: Heute oder morgen wollen wir in die oder die Stadt gehen und wollen ...

Weiterlesen …