AMB - Wenn das Augenlicht fehlt

Für uns ist es eigentlich unvorstellbar, dass alles um einen herum plötzlich nur noch grau bzw. schwarz ist und man selbst seinen eigenen Kindern nicht mehr beim heranwachsen zusehen kann. So ein Fall ist uns bei unseren regelmässigen Besuchen der Familienpatenschaft bei den Familien ganz besonders dramatisch bewusst geworden. Eine Mutter, Maria, mit fünf Kindern, davon drei mit geistiger Einschränkungen und minderjährig, hat schon seit einiger Zeit grauen Star. Bei jedem Besuch war es deutlich zu merken, wie ihr Augenlicht stetig weniger wurde. Es fing erst auf einem Auge an, dann wurde auch das zweite Auge schlechter. In Brasilien ist es so, dass das staatliche Gesundheitssystem Operationen am Auge wegen grauem Star erst ab dem 60ten Lebensjahr bezahlt. Da Maria aber erst 49 Jahre alt ist, müsste sie noch 11 Jahre ohne Augenlicht warten bis die Operation durchgeführt hätte werden können.

Diese Situation hat uns Anfang des Jahre 2020 sehr bewegt und so haben wir die Pateneltern kontaktiert, um zu sehen ob sie bereit wären hier zu unterstützen. Die Pateneltern waren von der aktuellen Situation ebenfalls so berührt, dass sie ihre Verwandschaft und Freunde in Deutschland mobilisiert haben um zu helfen. So haben wir mit dem normalen Patenschaftsbeitrag und den Sonderspenden aus Deutschland mehr als 2000 Euro zusammen bekommen um die Operationen beider Augen zu bezahlen. Können sie sich vorstellen wie froh Maria war, als wir mit der frohen Botschaft kamen, dass wir das Geld zusammen hatten?! Durch die erfolgte Operation beider Augen kann sie nun wieder sehen, kann ihre Kinder sehen, kann sehen wenn sie das Haus aufräumt und kann wieder leben. Sie ist seitdem viel offener und geselliger geworden. Sie ist uns sehr dankbar, jedoch weisen wir Maria immer wieder darauf hin, dass nicht wir, sondern Gott Herzen von Menschen in Deutschland weit und gebefreudig gemacht hat und diese Ihre Finanzen und ihre Liebe weitergegeben haben.

So wie in der Bibel in Epheser 5, 1+2 steht: “Ihr seid Gottes geliebte Kinder, daher sollt ihr in allem seinem Vorbild folgen. Geht liebevoll miteinander um, so wie auch Christus euch seine Liebe erwiesen hat.” Für uns als Patenschaftsteam ist es immer wieder schön wenn wir uns bewusst werden, dass die Liebe die Gott uns aufgetragen hat, von Deutschland bis hier her nach Brasilien reicht, dass Gott Herzen von Menschen in Deutschland bewegt um hier Menschen aus ihrem Elend und ihren schwierigen Situationen zu befreien.

Zurück

Nachrichten

AMB - Pateneltern gesucht!

Liebe Freunde des FCM e.V. und der AMB, wie Sie sicher wissen, vermitteln wir zusammen Patenschaf...

Weiterlesen …

Familie Günther - zurück nach Deutschland

Liebe Familie, Geschwister, Freunde und Bekannte, die vergangenen 10 Tage waren sehr anstrengend ...

Weiterlesen …

Corona-Update von PARA

Hier in der Therapeutischen Gemeinschaft geht der Alltag weiter wie gehabt, noch immer ohne Betei...

Weiterlesen …

Buch-Tipp: "Fremd bin ich eingezogen..."

Das „Bündnis für Toleranz und Demokratie Frankenberg/Sa.“ hat Ende 2019 unter der Leitung v...

Weiterlesen …

Neues von PARA

Nun ist Caro (Caroline Weinstock) wieder gut in Deutschland angekommen und sieht ihrem nächsten ...

Weiterlesen …

MTHUNZI - Ausbildungspatenschaften

Wir sind sehr dankbar, dass wir nun unseren ersten Ausbildungslehrgang starten konnten: Insgesamt...

Weiterlesen …

Sebastian Rentsch verlässt den FCM e.V.

Drei Jahre hauptamtlich und ein Jahr Freiwilligendienst beim Freundeskreis Christlicher Mission e...

Weiterlesen …

Homeschooling auf den Philippinen

Bei HHM ist es schon lange Praxis, POCM muss durch Corona jetzt nachziehen. Durch die anhaltende ...

Weiterlesen …

AMB - Wenn der Kühlschrank leer ist

Stellen Sie sich vor, Sie wachen morgens auf, gehen zum Kühlschrank – und gähnende Leere blic...

Weiterlesen …