FCM - Die Geschichte von Renascer

Vor über 23 Jahren wurde die Idee von Renascer durch zwei junge Frauen „geboren“. Ziel war es, für Mädchen, die in ihren jungen Jahren mit sexueller Gewalt konfrontiert wurden, einen Zufluchtsort zu schaffen. Einen Ort, wo sie in Liebe angenommen werden, ihre Erlebnisse und Empfindungen aufarbeiten können und ein geschütztes Umfeld bekommen. Von Anfang an war ich von dieser Idee begeistert! Gemeinsam mit den Initiatoren vor Ort, einem Missionar und Entwicklungshelfer und fachkundigen Freiwilligen aus Deutschland, begannen alsbald die Bauarbeiten für das Haus. Bis zu 12 Mädchen fanden dort gleichzeitig Schutz und ein Zuhause.

Die Arbeit forderte die Mitarbeiter sehr stark, regelmäßig stießen sie an ihre Grenzen, doch Gott bekannte sich immer wieder neu zu dieser Arbeit. Nach jahrelanger Arbeit gab es vor einigen Jahren dann einen Neustart: Kinder, die in der Favela „Vila Rosa“, einem Stadtteil von Palmeira, leben, werden vor und nach der Schule betreut, zurzeit bis zu 80 Kindern täglich. Neben verschiedenen Programmen wie Sport, Basteln und Musizieren wird ihnen auch die Frohe Botschaft von Jesus weitergegeben. Hochmotivierte brasilianische Mitarbeiter setzen sich für die Arbeit und die Kinder ein. Für mich ist es immer wieder eine Freude vor Ort zu sein und Zeit im Projekt zu verbringen.

Immer wieder haben wir in den Newslettern der vergangenen Monate Zeugnisse und Berichte aus dem Projekt weitergeben können, die mich ermutigen. Nachdem nun durch gesetzliche Änderungen in Brasilien auch endlich wieder längere Freiwilligendienste möglich sind, können nun auch erneut Freiwillige aus Deutschland die Arbeit von Renascer bereichern - auch wenn es oftmals ein Kurzeit-Freiwilligendienst ist, nehmen sie viel in ihr Leben nach dem Einsatz mit.

Dabei denke ich auch an die Bäckerei im Haus von Renascer, die durch viel Liebe und Einsatz des Ehepaar Seifert wieder ins Leben gerufen wurde. Leider konnte zwar manche Idee nicht auf Dauer umgesetzt werden, aber dennoch ist die Bäckerei nun in Betrieb und eine Bereicherung und finanzielle Unterstützung für das Projekt.

Der FCM steht nun schon seit so vielen Jahren hinter Renascer. Durch eine vom FCM-Vorstand beschlossenen, feste jährliche finanzielle Zusage fördern wir das Projekt. Leider spüren wir in letzter Zeit, dass uns die konkreten Spenden für das Projekt fehlen und wir einen großen Teil der Projektunterstützung aus freien Mitteln zuschießen müssen.

Das ist für uns auf Dauer nur schwer leistbar. Wir würden uns daher freuen, wenn sich Menschen für das Projekt begeistern lassen und es durch Gebet und/oder eine einmalige oder regelmäßige Spende unterstützen würden!

Ohne eine Erweiterung des Spenderkreises für das Projeto Renascer können wir leider keine Fortführung der Arbeit in dem jetzigen Umfang garantieren. Trotzdem ist und bleibt uns die Arbeit vor Ort ein Herzensanliegen, da wir gemeinsam im Leben von Kindern und Jugendlichen schon so viel erreichen, bewegen und verändern konnten!

Helfen Sie mit das diese Arbeit weitergehen kann!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!

Andreas Kaden

Zurück

Nachrichten

PARA - Fußballturniert und Übernachtungsparty

Zum ersten Mal seit langem, gab es endlich mal wieder ein Fuβballturnier. Es traten zwei Mannsch...

Weiterlesen …

FCM - Die Geschichte von Renascer

Vor über 23 Jahren wurde die Idee von Renascer durch zwei junge Frauen „geboren“. Ziel war e...

Weiterlesen …

FCM - Decken für Malawi

Decken für Afrika… Ist das denn wirklich notwendig? In Afrika ist es doch immer warm, oder? Je...

Weiterlesen …

AMB - Hausbesuche

Seit Jahren arbeite ich im Projekt der Kinderpatenschaft bei der AMB. Zurzeit haben wir ca. 270 b...

Weiterlesen …

AMB - Spenden der anderen Art

In den letzten zwei Monaten hatten wir insgesamt drei Spenden der etwas anderen Art. Der AMB wurd...

Weiterlesen …

Fluthilfe in Malawi - Bericht unserer Freiwilligen

Am Montag, den 27. Mai, machte sich unser Team zum 2. Mal auf, zu einem Hilfseinsatz für Mensche...

Weiterlesen …

Renascer - Familie, ein Projekt Gottes

Im Monat Mai haben wir im Projekt mit den Kindern und Teenis mit dem Thema “Familie, ein Projek...

Weiterlesen …

Neues von PARA Vida Sem Drogas

Trotz vieler Regentage hatten wir im verganganen Monat einige besondere Ereignisse. Das Wetter ma...

Weiterlesen …

Neuigkeiten von Helping Hands

Schweren Herzens müssen wir darüber informieren, dass die CRU von HHM in Olongapo zum 31.05.201...

Weiterlesen …