LAR LEVI - Unsere Kinder

Momentan werden im Kinderheim Lar Levi drei Kinder (Eliziane*, Ketelin* und Gabrielly*) und ein Jugendlicher (Marcos*) betreut. Damit ein Kind oder ein Jugendlicher im Heim aufgenommen werden darf, benötigt es einen richterlichen Beschluss, der die Unterbringung der Kinder festlegt.

Die Kinder, die aus ihren Familien zu uns kommen, kennen nur die Liebe, die sie in ihrem Zuhause erfahren haben und wissen, dass diese Liebe begrenzt ist. Es sind Familien, die unter  Süchten leiden, bei denen Mutter oder Vater fehlen, und Kinder, die nicht genug Mittel haben um ihre Grundbedürfnisse zu stillen, wie beispielsweise das Einkaufen von Lebensmitteln. Ab dem Moment, ab dem diese Kinder im Kinderheim Lar Levi ankommen und unter unserer Verantwortung stehen, bemühen wir uns, ihnen das zu geben was sie brauchen, hauptsächlich aber ist es Liebe, die ewige, unbegrenzte Liebe Gottes.

Wir möchten Ihnen etwas von der Geschichte der jeweiligen Kinder berichten.

Eliziane, ein 6 Monate altes Baby: Sie kam im Alter von 2 Tagen im Kinderheim an. Sie ist ein sehr aufgewecktes Mädchen, immer am Lächeln, das mit ihren Löckchen und den blauen Augen jeden für sich einnimmt. Ihre Mutter Sara versucht bei Gericht das Recht zu erwirken, sie wieder zu sich nach Hause holen zu dürfen, allerdings ist die Situation zuhause sehr schwierig. Sara hat mentale Probleme, auβerdem keine feste Arbeitsstelle, kein Haus und wohnt in einer kleinen Hütte ohne Wasser und Strom. Eliziane ist ihre vierte Tochter und keine der vier Mädchen darf bei ihrer Mutter aufwachsen aufgrund ihrer derzeitigen Lebenssituation.

Gabrielly und Ketelin, zwei Schwestern im Alter von 6 und 4 Jahren, sind schon zum dritten Mal in das Kinderheim Lar Levi eingewiesen worden. Bei diesem letztem Mal wurden sie in den frühen Morgenstunden alleine in einem Container aufgegriffen, weil ihre Mutter sie allein gelassen hatte, um Drogen zu konsumieren. Die Mutter bereut ihre Taten jedesmal sehr und versucht immer wieder vor Gericht die Mädchen zu sich zurückzuholen. Wir aber beten dafür, dass die Kinder dieses Mal in eine Familie kommen, die sich wirklich um sie kümmert. Wir beten, dass das Gericht sie in eine neue Familie gibt.

Marcos Benicio, ein 12-jähriger Jugendlicher: Marcos hat im Alter von 7 Jahren seine Mutter aufgrund einer Krankheit verloren. Anschlieβend lebte er einige Monate mit seinem Stiefvater und seiner Schwester zusammen. Der Stiefvater missbrauchte den Jungen sexuell und so kam er in ein Schutzhaus in der Stadt Ipiranga. Mit neun Jahren wurde er von einem Paar aus Palmeira adoptiert. Das jedoch ging lief nicht gut und so kam er jetzt, im Alter von 12 Jahren, ins Lar Levi. Marcos möchte nicht zu seiner Adoptivfamilie zurückkehren, da er von der Adoptivmutter schlecht behandelt wurde. Diese sperrte ihn im Zimmer ein, wo er den ganzen Tag ohne Essen verbringen musste. Marcos hofft auf einen Neuanfang für ihn, er träumt davon Lastwagenfahrer zu werden, spielt gerne Ball und Videospiele.

Zur Zeit haben wir diese Kinder im Kinderheim Lar Levi. Alle sind bei guter Gesundheit und täglich beten wir für eine bessere Zukunft für jeden einzelnen von ihnen.

(*Alle Namen wurden zum Schutz der Kinder geändert.)

Zurück

Nachrichten

FCM - Ein tolles Wochenende

Am vergangenen Wochenende gab es mehrere Veranstaltungen des FCM. Zuerst trat am Samstag der Vors...

Weiterlesen …

PARA - Nico Dick berichtet

Während ich diesen Bericht schreibe, sitze ich am Flughafen von Sao Paulo und darf mir die letzt...

Weiterlesen …

POCM - Gute Abschlüsse

Wir sind sehr stolz auf die Leistungen unserer Kinder in diesem Schuljahr. Viele von ihnen haben ...

Weiterlesen …

HHM - Baufortschritte

Schon oft haben wir in Newslettern, bei Missionsgottesdiensten oder auf unserer Internetseite von...

Weiterlesen …

MTHUNZI - Ein Ort der Veränderung

MTHUNZI Ministries kümmert sich seit mehreren Jahren vor allem um Straßenkinder, die oft vom Le...

Weiterlesen …

AMB - Aus der Routine ausbrechen

Das Ziel unseres Ausflugs mit den Kindern der Kinder- und Jugendbetreuung der AMB war es, aus der...

Weiterlesen …

PARA - Sport und Spiel

Im März lief wieder die Kinder- und Jugendarbeit in der Therapeutischen Gemeinschaft an. Es sind...

Weiterlesen …

PARA - Rückkehr zu PARA

Wir, Gilberto und Alexandra (siehe Foto), freuen uns, zur Associação PARA Vida Sem Drogas zurü...

Weiterlesen …

POCM - kleines Weihnachtswunder

Liebe Leser, auch, wenn Weihnachten nun schon lange vorbei ist, möchten wir Ihnen heute dennoch ...

Weiterlesen …