Nachrichten von POCM - Helden

Liebe POCM-Unterstützer und Geschwister,

schweren Herzens geben wir hiermit den Verlust unserer geliebten Kinder “Babys-Love” und “Gerald” bekannt. Das Geschwisterpaar kam zu uns ins Kinderheim, nachdem ihre Eltern verhaftet wurden. Zu dieser Zeit waren sie gerade einmal 3 und 4 Jahre alt. Obwohl die Mutter Muslima ist, entschied sie selbst, dass ihre Kinder ins christliche POCM kommen sollten. Während Baby-Love im Mädchenhaus und Gerald im Jungenhaus wohnte, hatten die zwei dennoch eine sehr enge Verbindung zueinander. Bis zum Schluss passten sie stets aufeinander auf. Die beiden hatten eine wundervolle Art, mit Menschen umzugehen. Mit 9 Jahren wollte Baby-Love nicht mehr zu Sonntagsschule, sondern lieber im Erwachsenengottesdienst die Predigt anhören. Die Kinder liebten ihren Herrn wirklich sehr, was sich auch an ihrem Interesse am Wort Gottes zeigte.

Die Zwei wurden von jedem hier in POC sehr geliebt, genauso wie von ihren Eltern und Großeltern, die stets bemüht waren, Geschenke an ihre Kinder zu senden. Als Baby-Love erfuhr, dass ihre Mutter wahrscheinlich schon bald freigelassen wurde, fing sie an zu beten, dass ihre Mutter bei POC arbeiten würde. Sie liebte ihre Mutter wirklich sehr, aber das Kinderheim war ihr zuhause und sie wollte dieses nicht verlassen und wollte auch ihrer Mutter die Liebe Jesu zeigen. Leider hatte ihre Mutter andere Pläne und als das Schuljahr aufs Ende zuging beantragte sie Ferien mit ihren Kindern. Im Mai 2017 dürften Gerald und Baby-Love für den Rest des Jahres zu ihrer Mutter. Dort sollten sie bleiben, bis die offiziellen Papiere zur Entlassung der Kinder ausgestellt waren. Ich erinnere mich noch genau an den emotionalen Abschied, als ich mit Tränen in den Augen zu Baby-Love sagte: „Mein Liebes, vergiss niemals Jesus, und höre niemals auf ihn zu lieben“ Ihre Antwort war ein „Ja Mama Chrissy“. Ihre Mutter erzählte uns später von den letzten Momenten ihrer Kinder:

Gerald und Baby-Love waren am Marktverkaufsstand ihrer Mutter, als sie entschieden, ein wenig Essen für ihre 3 Cousins und Cousinen in deren Mehrfamilienhaus zu bringen. So brachten sie das Essen und wurden zuletzt im Treppengang des Hauses gesehen. Als sie das Feuer bemerkten, drehten sie um, um die Stufen wieder nach oben zu rennen, wahrscheinlich um ihre Cousins zu retten. Auch ein Nachbar rannte ins Haus, um die Kinder zu retten. Die 5 Kinder und der Nachbar starben auf tragische Weise an diesem Tag im Feuer des Hauses. Die Körper von Baby-Love (10 Jahre) und Gerald (9 Jahre) wurden in den Armen des Nachbars aufgefunden.

In solchen Momenten ist es Gott allein, der trösten kann, der den Schmerz unserer Herzen kennt. An diesem Tag tröstete er mich mit den Worten: “Ich möchte nicht, dass irgendjemand umkommt”. Die Zukunft der Kinder wäre nicht einfach gewesen, Jesus im Herzen, aber muslimisch erzogen. Ich weiß, dass Gott nicht gewillt ist, eine der seinen zu verlieren, vielleicht dürften die Zwei ja deshalb nun schon so früh nach Hause zu ihrem Heiland gehen. Mutter Jasmin erzählte, dass die Kinder es ablehnten, mit zum Gottesdienst in die Moschee zu gehen.

Wir werden die Wege Gottes nicht immer verstehen, aber wir werden IHM auch in schweren Zeiten vertrauen. Wir bitten um Gebet für unsere Mitarbeiter, die mit dem Tod der Kinder momentan sehr schwer zu kämpfen haben. Gott segne Sie!

- Chrissy, Leiterin von POC

Zurück

Nachrichten

Anderson Henke wieder in Brasilien

Wieder in Brasilien anzukommen, Deutschland und meine Freunde hier zu verlassen – das war für ...

Weiterlesen …

PARA Vida Sem Drogas - der Oktober

Im Oktober hatten wir, wie in jedem Jahr, den Fahrradausflug der Prävention. Diesmal beteiligten...

Weiterlesen …

„Rede Jovem” - Leandro Lira berichtet

Hallo, lieber Leser, ich freue mich, dass ich etwas von der Entwicklung der Arbeit mit Teenies un...

Weiterlesen …

Der Familientag bei PARA

Jeferson, der schon im Juli seine Therapie beendete, ist immer noch bei uns im Reintegrationsprog...

Weiterlesen …