PARA - Rückblick

2022 war kein leichtes Jahr für unsere Mitarbeiter. Bis Anfang März waren Christiane und Eliel noch in Deutschland. Rebeca half damals im Januar aus, als sie Ihre Eltern Juan und Mirta besuchte und Evandro und Cintia im Urlaub waren. Nach Christiane und Eliels Rückkehr gingen Mirta und Juan nach Argentinien zurück und Ellen und Marcio bereiteten sich auf ihren Deutschlandaufenthalt vor. Kurz bevor sie Mitte Juni abreisten, kam Rebeca, um das Team im Büro zu unterstützen. Und nun Ende November schied India aus gesundheitlichen Gründen aus. Auch gab es in diesem Jahr keine deutschen Freiwilligen. Da scheint immer jemand im Team und beim Dienstplanschreiben zu fehlen. Dadurch ergeben sich Aufgaben, von denen man nicht weiß, an wen man sie delegieren könnte, wo doch alle schon viel zu tun haben. Bitte betet mit, dass sich Ehrenamtliche oder Praktikanten, vielleicht auch geeignete Vollzeitmitarbeiter oder wieder einmal deutsche Freiwillige finden, die von Herzen bei der Arbeit dabei sind. Zum Abschluss dieses Jahres, mit so vielen Herausforderungen, konnte das Mitarbeiterteam Anfang Dezember einen gemeinsamen Tagesausflug mit einem Gruppentraining im Hochseilgarten und einem gemeinsamen Grillen am See machen. Gott möge jeden Einzelnen und jede Mitarbeiterfamilie für ihren Einsatz segnen.

Zurück

Nachrichten

Anderson Henke wieder in Brasilien

Wieder in Brasilien anzukommen, Deutschland und meine Freunde hier zu verlassen – das war für ...

Weiterlesen …

PARA Vida Sem Drogas - der Oktober

Im Oktober hatten wir, wie in jedem Jahr, den Fahrradausflug der Prävention. Diesmal beteiligten...

Weiterlesen …

„Rede Jovem” - Leandro Lira berichtet

Hallo, lieber Leser, ich freue mich, dass ich etwas von der Entwicklung der Arbeit mit Teenies un...

Weiterlesen …

Der Familientag bei PARA

Jeferson, der schon im Juli seine Therapie beendete, ist immer noch bei uns im Reintegrationsprog...

Weiterlesen …