POCM - Die Geschichten unserer Kinder

Liebe Freunde des FCM, heute möchten wir Ihnen von Robert berichten. Er ist schwer krank, braucht ständig Pflege und wir versuchen seit Jahren, die Regierung dazu zu bringen, den Ernst seiner Situation anzuerkennen und ihn angemessen zu betreuen. Nun war er mal wieder im Krankenhaus, weil es ihm so schlecht ging, und wir waren sehr besorgt, als das Krankenhaus uns kontaktierte und uns mitteilte, dass er entlassen wurde und wir ihn abholen müssten.

Wir und unsere Freunde in aller Welt beten seit Jahren für eine Lösung dieser schwierigen Situation. Und nun haben wir eine wunderbare Antwort auf das Gebet erhalten. Einer unserer Sozialarbeiter hat einem der leitenden Ärzte in der Einrichtung einen Brief geschrieben, und ihn gebeten, den „Fall“ von Robert zu überprüfen. Das hat der Arzt auch tatsächlich gemacht und zugestimmt, dass Roberts Krankheit schwerwiegend genug ist, um eine Langzeitpflege zu rechtfertigen. Und so wurde er dann gleich in eine gute Pflegeeinrichtung verlegt. Wir sind dem Herrn und denen von euch, die für uns gebetet haben, so dankbar. Es war eine schwere Belastung für uns, da wir wollten, dass er an einem Ort ist, an dem er die Liebe und medizinische Versorgung erhalten kann, die er braucht. Natürlich werden wir ihn von Zeit zu Zeit dort besuchen. Wir wissen, dass er in dieser Einrichtung glücklich und bereits mit einer Reihe von Patienten dort befreundet ist. Deshalb preisen wir Gott dafür. Er liegt uns natürlich sehr am Herzen, da wir ihn schon als Kleinkind aufgenommen haben.

Und noch von einem weiteren unserer Kinder, Kelvin, der als Baby zu uns kam, wollen wir Ihnen berichten. Er hat unser Kinderheim vor sechs Monaten verlassen, um in die Familie seines Onkels aufgenommen zu werden. Es ist üblich, dass unsere Sozialarbeiter einen Nachuntersuchungsbesuch machen, um das Wohlbefinden der Kinder zu überprüfen, nachdem sie POCM verlassen haben. Seine Familie sind Christen und sie engagieren sich aktiv im Dienst der Kirche. Kelvin war so aufgeregt, uns zu sehen. Wir hatten eine schöne Zeit mit ihm und seiner Familie. Seine Familie ist so freundlich, uns über seine Schulfortschritte, mit Fotos und sogar Videobotschaften von Zeit zu Zeit auf dem Laufenden zu halten. Sobald die Reisebeschränkungen aufgehoben werden, möchten sie auch alle gemeinsam nochmal POCM besuchen, worauf wir uns schon sehr freuen.

Wir möchten uns ganz besonders bei unseren ehemaligen Freiwilligen und Unterstützern aus Deutschland bedanken, die mit Spenden eingegriffen haben, als den Kindern das Essen, das Shampoo und andere Notwendigkeiten ausgegangen sind. Danke!

Gott segne Sie! Chrissy und Dondie

Zurück

Nachrichten

AMB und Renascer - Yellow September

Im August starteten wir mit Präsenzveranstaltungen für Kinder und Jugendliche bei AMB / Renasce...

Weiterlesen …

LAR LEVI - Unsere Kinder

Zu Beginn des Jahres waren vier Kindern bei uns untergebracht, ein Teenager (João Victor), seine...

Weiterlesen …

PARA - Therapieabschlüsse

Wir freuen uns, dass wir auch im August wieder zwei Therapieabschlüsse hatten. Marcelo (links) v...

Weiterlesen …

POCM - Gott vertrauen

Als ich kürzlich gefragt wurde, wie wir während der Pandemie finanziell zurechtgekommen sind, w...

Weiterlesen …

HHM - Alexas lebensrettende Operation

Alexa wurde uns über das Community-Programm empfohlen. Sie hatte eine riesige 23,5 cm große zys...

Weiterlesen …

PARA - Neues aus der Arbeit von Reims

Wir, die Oldies Rudolf und Dorothee, wollen noch einen Lagebericht über unseren Einsatz als Frei...

Weiterlesen …

POCM - zwei neue Kinder

Diesen Monat haben wir zwei neue Kinder in unserer POCCH-Familie willkommen geheißen. Die 8-jäh...

Weiterlesen …

POCM - ein leckeres Geschenk

Die Pandemie war eine sehr harte Zeit für die Kinder auf den Philippinen. Es ist mehr als ein Ja...

Weiterlesen …

PARA - Bericht vom Ehepaar Reim

Wir, das sind Rudolf und Dorothee Reim, aus der Ecke von Pulsnitz, sind seit Ende Mai für ein Vi...

Weiterlesen …