POCM - Gott vertrauen

Als ich kürzlich gefragt wurde, wie wir während der Pandemie finanziell zurechtgekommen sind, wurde mir klar, dass sich für uns eigentlich nichts geändert hat. Wir mussten Gott schon immer vertrauen, dass er die finanziellen Mittel für die Mahlzeiten der Kinder, zu bezahlende Rechnungen oder dem Gehalt unserer treuen Mitarbeiter schenkt. Also sind wir, ob mit oder ohne Pandemie, vollständig auf seine treue Versorgung angewiesen. Natürlich sind wir so dankbar, dass der Herr uns so wunderbare Partner gegeben hat, die die Arbeit und den Dienst von POCM zu unterstützen. Wenn wir vereint handeln, machen wir wirklich einen Unterschied im Leben anderer. Und wir sehen in Gottes Wort, dass er es so vorgesehen hat. Wir bitten Gott stets darum, dass der er „dem Sämann weiterhin Samen gibt“ und dass sich auch um die Bedürfnisse kümmert, da er diese ja dazu verwendet, um unsere zu erfüllen. Welch ein wunderbarer Versorgungskreis er für sein Volk bereitstellt. Wir alle brauchen einander!

Vielen Dank für die Liebe, das Gebet, die Unterstützung und die Partnerschaft. Lasst uns mit unserer liebe- und aufopferungsvollen Arbeit fortfahren, um in der verletzenden Welt um uns herum einen Unterschied zu machen.

Gott schütze euch!

Liebe Grüße,
Chrissy und Dondie

Zurück

Nachrichten

PARA – Dezember und Weihnachten

Mit der ersten Ausgabe 2017 möchten wir Euch allen ein gesegnetes 2017 wünschen und an unseren ...

Weiterlesen …

FCM - Weihnachten In Frankenberg

Auch in diesem Jahr war der FCM zu Weihnachten für Bedürftige und Asylbewerber da. So gab es am...

Weiterlesen …

Julia und Leonie - Bericht von den Philippinen

Es sind jetzt schon fünf Wochen vergangen seitdem wir Deutschland verlassen haben. Trotz der ext...

Weiterlesen …

Rückblick - Missionsfest des FCM

Wir danken Gott für ein gesegnetes Wochenende mit vielen ermutigenden Gesprächen, vielen ehemal...

Weiterlesen …

Anderson Henke wieder in Brasilien

Wieder in Brasilien anzukommen, Deutschland und meine Freunde hier zu verlassen – das war für ...

Weiterlesen …

PARA Vida Sem Drogas - der Oktober

Im Oktober hatten wir, wie in jedem Jahr, den Fahrradausflug der Prävention. Diesmal beteiligten...

Weiterlesen …

„Rede Jovem” - Leandro Lira berichtet

Hallo, lieber Leser, ich freue mich, dass ich etwas von der Entwicklung der Arbeit mit Teenies un...

Weiterlesen …

Der Familientag bei PARA

Jeferson, der schon im Juli seine Therapie beendete, ist immer noch bei uns im Reintegrationsprog...

Weiterlesen …