Aktuelle Information:

Zurzeit ist das FCM-Büro nicht durchgängig besetzt, der Geschäftsführer Andreas Kaden aber telefonisch unter 0177/2410832 oder per Mail an frankenberg@fcmission.de erreichbar.

--------------------------------------------------

Liebe Freunde des FCM,

ich möchte Ihnen hiermit herzlich für Ihre große Spendenbereitschaft der letzten Monate für die Corona-Nothilfe danken! Wir durften bis jetzt über 7.000 € an Sonderhilfen zusätzlich in verschiedenen Projekten einsetzen, in bereits bestehenden wie auch in neue. Beispielsweise unterstützen wir die AMB (Associação Menonita Beneficente) bei der Neuauflage ihres Hungerhilfe-Projektes, das eigentlich vor einigen Jahren eingestellt wurde. Doch da große Teile der armen Bevölkerung von der Corona-Krise besonders stark getroffen wurden, hat sich AMB, mit der wir schon seit 30 Jahren zusammenarbeiten, dazu entschlossen, das Projekt der Hungerhilfe wieder zu beleben. Seitdem haben die Mitarbeiter der AMB schon viele hunderte warme Mahlzeiten im AMB-Zentrum frisch zubereitet und dann an die Bedürftigen in der Umgebung verteilt.

Unsere Partnerwerke sind sehr dankbar dafür, gerade in dieser besonders schwierigen Zeit diese Hilfe bekommen zu haben. In der letzten Ausgabe des „wegbegleiter“ durften wir auch schon davon berichten. Doch die Situation hat sich weltweit leider nicht verbessert, viele Länder haben sich die Lebensbedingungen verschlechtert, oftmals fehlen die Einkommensquellen für Familien. So beispielsweise auch in Uganda - der Schulbetrieb wurde zwar wieder aufgenommen, doch die Menschen können ihren Lebensunterhalt nicht mehr verdienen, und so fehlt es oft an den wichtigsten Dingen. Helfen Sie uns, damit wir in dieser Situation helfen und unterstützen können.

Doch nicht nur bei direkten Folgen der Corona-Pandemie helfe wir, sondern es gibt natürlich auch andere Projekte und Missstände, die dringend behoben werden müssen. So wollen wir bei „Victory Outreach Ministries“ in Uganda eine neue Toilette finanzieren (die alte ist in einem wirklich schlimmen Zustand, siehe erstes Bild unten), wofür ca. 1.000 € benötigt werden, und im Kinderheim von POCM sind die Matratzen und Betten von 25 Jungs in so schlechtem Zustand (siehe zweites Bild unten), dass die Kinder schon nicht mehr richtig darauf schlafen können. Diese wollen wir noch vor Weihnachten ersetzen, was insgesamt ca. 1.800 € kosten wird.

Ein weiterer Punkt an dem wir zusätzlich helfen wollen ist die Arbeit mit und Versorgung von Straßenkindern (siehe drittes Bild unten) durch unsere Partnerorganisation „MTHUNZI Ministries“ in Malawi.

Sie sehen, liebe Freunde, es gibt für uns viel zu tun! Wir würden uns freuen, wenn Sie uns und unsere Arbeit auch weiterhin unterstützen würden, mit Spenden unter dem Verwendungszweck „Corona-Nothilfe“ und – auch ganz wichtig – im Gebet um Bewahrung, Führung und Weisheit für den Kurs des FCM in diesen schwierigen Zeiten.

Herzlichen Dank, und bleiben Sie alle gesund und gesegnet.

Ihr Andreas Kaden

--------------------------------------------------

Wenn Sie für die weltweite Corona-Nothilfe unseres Vereins spenden wollen:

Freundeskreis Christlicher Mission e.V.
Sparkasse Chemnitz
IBAN: DE 35 8705 0000 3530 0001 23
BIC: CHEKDE81XXX
Verwendungszweck: „Corona-Soforthilfe“

 

Jesus Christus beauftragt uns, das Evangelium zu verbreiten und durch konkrete Hilfe Menschen in Not zu unterstützen.

Der Freundeskreis Christlicher Mission e.V. ist ein Verein, in welchem sich seit 1991 Menschen aus ganz Deutschland gemeinsam in Projekten für arme und hilfsbedürftige Menschen in Brasilien, den Philippinen, Uganda, Malawi, Sibiren und auch hier in Deutschland engagieren. Dabei haben sich im Laufe der Zeit Schwerpunkte herausgebildet, die verschiedene Möglichkeiten zur Unterstützung und Mitwirkung bieten.

Aktuell

FCM - Abia und Nata

Hallo, liebe Leser, wir sind Abia und Natanael und möchten euch ein wenig über unsere Missionsarbeit hier in Paraguay in Ciudad del Este erzählen und euch einladen, uns bei dieser Herausforderung beizustehen. Ich heiße Abia Rebeca Dantas und bin 23 Jahre alt. Ich kam in Deutschland zur Welt, wuchs aber in Brasilien auf und lebte dort mit meinen Eltern, wo sie bei „PARA Vida Sem Drogas“ ...

Weiterlesen …

PARA - Therapieabschlüsse

Liebe Unterstützer, vor einigen Wochen bekamen wir Zierpflanzen gespendet (vorwiegend Sukkulenten). Einer unserer Therapiegäste legte uns ein hübsches kleines Beet vor unserem Büro an, dass nun jeder, der zu uns kommt, bewundern kann. Er ist Gärtner von Beruf und verdiente sich seinen Lebensunterhalt damit, die Vorgärten einiger Privatleute ...

Weiterlesen …

AMB - Kinderbibeln für das Monjolo

Seit ziemlich genau einem halben Jahr gibt es nun wieder das Projekt der “Hungerhilfe”, es läuft immer noch sehr gut. Wir kochen weiterhin Mittwochs und Donnerstags und die Menschen nehmen die Mahlzeiten gerne und dankend an. Nach zwischenzeitlichen fallenden Zahlen der ausgegebenen Mahlzeiten stiegen sie in den letzten Wochen wieder an ...

Weiterlesen …